Alltag

Weihnachtszeit – Kinozeit

Ich war schon lange nicht mehr im Kino, das letzte Mal entweder zum letzten Bond oder war’s Bohemian Rhapsody? Ich weiß es nicht, jedenfalls wollte das jüngste Netzkind ins Kino, in die Vorgeschichte zu Ronald Dahls ”Charlie und die Schokoladenfabrik“, in das Musical Wonka.

In diesem Fall passt die Beschreibung zuckersüß; handelt es sich doch um den Vorfilm zum Film von Tim Burton, in dem Johnny Depp den Schokoladenfabrikanten Willy Wonka gibt. Auch für dieses Prequel darf verraten werden: es geht um Schokolade.

Nun diesmal wurde der Schokoladenfabrikant Wonka von Timothée Chalamet verkörpert, der meiner Meinung nach die Rolle wesentlich besser ausfüllte als Johnny Depp. Das mag aber auch daran liegen, dass ich Johnny Depp als Schauspieler nicht mag. Egal, die Geschichte ist schnell erzählt: Willi Wonka reist in die Welt um – gestrandet in London, seinem Traum nachzugehen, nämlich Schokoladenfabrikant zu werden und ein Geschäft für Schokolade zu eröffnen.

Das dort ansässige Schokoladenkartell indes will das aus Konkurrenzgründen verhindern. Der Film ist zu einem Teil Musical, was ihm keinen Abbruch tut – im Gegenteil. Vor allem merkt man aber allen Schauspielern die Spielfreude an, ob es die unter Gefangenschaft der Gastwirtin Mrs. Scrubbit (genial mit Mut zur Hässlichkeit: Olivia Colman) lebende Zweckgemeinschaft ist, in die Wonka gerät und die sich als verschworener Freundeskreis entwickelt oder aber die Hauptpersonen rund ums Schokoladenkartell, es macht einfach Spaß zuzugucken.

Mr. Bean – Rowan Atkinson – spielt den schokosüchtigen Geistlichen ebenso gut wie Keegan-Michael Key den ebenfalls schokosüchtigen und von Szene zu Szene durch die viele Schokolade gezeichneten Polizeichef. Last not least wagt sich Hugh Grant an die Rolle des orangen kleinen Mannes Lofty, vom Stamme der Oompa Loompas, der sich Nacht für Nacht die fertige Schokolade von Willi Wonka stiehlt.

Wonka ist ein knallbunter, im wahrsten Sinne zuckersüßer, Weihnachtsfilm für die ganze Familie. Wer also noch irgendwo in seiner Verwandtschaft oder Bekanntschaft Kinder hat, nichts wie rein ins Kino.

One comment Weihnachtszeit – Kinozeit

Das war ein schöner Film. Leider habe ich ihn nicht im Kino gesehen. Obwohl wir jetzt viel Zeit haben, gehen wir nie ins Kino. Das ist schade. Ich muss zugeben: Wir sind beide keine Kinogänger. Gerade haben wir im Fernsehen einen tollen Film gesehen. Der Name ist: Winter-Walzer. Er lief bei One. Falls du ihn nicht kennst: es lohnt sich wirklich.

Comments are closed.