Wahr und Unwahr

Wahr und Unwahr XLI

Wahr ist, dass der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel vom skandalumwitterten Schlachter Tönnies als Berater bezahlt worden ist.

Unwahr ist, dass der SPD-Politiker sich mit Nackensteaks hat bezahlen lassen.

Wahr ist, dass der Präsident der USA einmal mehr Anlass dazu gab, an seinen kognitiven Fähigkeiten zu zweifeln.

Wahr ist auch, dass Trump fehlerfrei fünf Worte wiederholen kann und stolz darauf ist.

Unwahr ist, dass die USA die Anforderungen für den Einzug ins weiße Haus noch einmal gesenkt haben. Künftig soll auch Präsident der Vereinigten Statten werden können, wer bis drei zählen kann.

Wahr ist, dass sich das junge CDU-Talent Philipp Amthor des Verdachts der Bestechlichkeit ausgesetzt hat.

Unwahr ist, dass er der einzige ist.