Wahr und Unwahr

Wahr und Unwahr XXXVII

Wahr ist, dass Alice Weidel einen Umzug nach Berlin in Erwägung gezogen hat, da sie in der Schweiz wegen der Hetze gegen Ausländer und Migranten unerwünscht ist.

Unwahr ist, dass ihre aus Sri Lanka stammende Lebenspartnerin bei einem Umzug nach Berlin die Entsorgung durch Weidels Parteikameraden befürchten müsste.

Wahr ist, dass die stellvertretende Parteivorsitzende der AFD sich in Bezug auf ein mögliches Rentenkonzept vom Solidargedanken verabschieden will und die Eigenverantwortung in den Vordergrund stellt, da nach ihrer Aussage das Sozialsystem viel zu aufgebläht sei.

Wahr ist auch, dass Weidel von ihrer Abgeordnetendiät in Höhe von 10.083,47 Euro und der zusätzlichen steuerfreien Aufwandspauschale von monatlich 4418,09 Euro keine Rentenversicherungsabgaben bezahlen muss.

Wahr ist außerdem, dass ihr aus deutschen Steuermitteln bereits nach 27 Jahren Abgeordnetentätigkeit der Höchstsatz von 65 Prozent ihrer Bezüge als Rente zusteht.

Unwahr ist,
dass sie sich dafür schämt.