Alltag

Versuchen kann man’s ja

Post aus Eschborn. Die „deutsche Inkasso GmbH“ fordert im Auftrag der „Internet-Service AG“ von meiner Tochter einen Betrag von fast 100 Euro für einen angeblichen Klick auf eine Website mit Namen genlogie.net. Meinen schriftlichen Einwand, dass sie minderjährig ist – und meine Einwilligung zu einem Vertrag zu keinem Zeitpunkt vorlag, scheint unberücksichtigt zu bleiben. Vielleicht sollte ich denen mal schreiben, dass sie noch nicht einmal Taschengeld bekommt?