Allgemein

Kurios

Gestern in der Talkrunde bei Maischberger war die junge Frau zu Gast, die das „Koranurteil“ auslöste, welches für vielfache Empörung gesorgt hatte.
Eine Frankfurter Familienrichterin hatte in einem Scheidungsverfahren eheliche Gewalt mit Bezug auf den Koran gerechtfertigt. Tatsächlich ist im Koran eine Züchtigung von Frauen vorgesehen:

„Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah sie (von Natur vor diesen) ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen (als Morgengabe für die Frauen) gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind (Allah) demütig ergeben und geben acht mit Allahs Hilfe auf das, was (den Außenstehenden) verborgen ist. Und wenn ihr fürchtet, daß (irgendwelche) Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!“

Quelle: Übersetzung des Koran nach Paret.

Diese junge Frau präsentierte sich mit der für Frauen im Islam üblichen Kopfbedeckung, dem Kopftuch – und signalisiert aus meiner Sicht ein Einverständnis mit der Religion, vor die der deutsche Staat sie schützen soll.