Bücher

Falscher Engel

Jay Dobyns ist Special Agent bei der US-Behörde ATF. Er schaffte es, sich als Under Cover Agent bei den Hells Angels einzuschleusen und dort zwei Jahre zu ermitteln. In seinem Buch „Falscher Engel“ beschreibt Dobyns das extrem gefährliche Doppelleben, das ihn an die Grenzen psychischer Belastung bringt. Dobyns merkte, dass er sich innerlich veränderte, seine Bereitschaft ein Vollmitglied des berüchtigten Motorradclubs zu werden verleitete ihn sogar dazu, mithilfe seiner Behörde einen Mord an einem Mitglied eines verfeindeten Clubs vorzutäuschen, um das Vertrauen der Biker zu gewinnen. Als Prospect hatte er 24 Stunden am Tag den Vollmitgliedern zur Verfügung zu stehen. Um das durchzuhalten nehmen viele Anwärter Amphetamine, Dobyns war dies als Polizist verboten. Er schluckte in dieser Zeit legale Aufputschmittel in unvorstellbaren Mengen. Die ständige Todesangst, der Tablettenmißbrauch aber auch die Faszination ein „echter Hells Angels“ zu werden, veränderten Dobyns Psyche derart, dass der ATF die Notbremse zog und die Aktion abbrach. Jay Dobyns hatte bis dahin genug handfeste Beweise gegen einzelne Mitglieder des Klubs gesammelt. Durch seine Hilfe gelang es, 50 Hells Angels aus den gesamten USA vor Gericht und in Haft zu bringen. Spannender Tatsachenbericht.