zitiert

Zitate 2022

Am letzten Tag des Jahres die Zitate, die in 2022 in besonderer Weise hängengeblieben sind.

„Wir stehen an eurer Seite, solange ihr uns braucht – dann möchte ich es einlösen, egal, was meine deutschen Wähler denken.“
– Annalena Baerbock – definiert den Begriff Demokratie neu –

„Wir werden uns das ein oder andere nicht mehr leisten können.“
– Multimillionär Friedrich Merz denkt über den Verkauf eines seiner zwei Flugzeuge nach –

»So viele Schilder haben wir gar nicht auf Lager.«
– Verkehrsminister Volker Wissing hat gute Gründe gegen ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen –

„Ich weiß, wie es ist, diskriminiert zu werden. Ich wurde gemobbt, weil ich rote Haare hatte“.
– Fifa-Chef Gianni Infantino ist froh, jetzt eine Glatze zu haben –

„Heute ist der Moment, wo wir uns ehrlich fragen müssen: Was sind die Folgen für mein Land? Aber auch: Was sind die Folgen für mein Nachbarland oder ein Land, das Hunderttausende von Kilometern entfernt liegt?“
– Annalena Baerbock vermisst die Welt neu –

„Man muss nicht dauernd duschen. Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung.“
– Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Samstagsbader –

„Ich fühle mich von Dir ganz schön verarscht.“
– Das jüngste Netzkind bei der Zuteilung ihrer Eisportion durch mich –