Randnotizen

Nervige Autos

Das mit den Sensoren in und an den Autos nimmt inzwischen Ausmaße an, die mich bereits haben überlegen lassen, mir beim nächsten Autokauf ein Auto zuzulegen, dass vom Baujahr in der Zeitschiene liegt, als Sensoren noch weitgehend unbekannt waren.

Alleine die Erfahrung, bis zu meinem 40. Lebensjahr genau diese Autos gefahren zu sein und die Tatsache, fast jedes Wochenende unter dem Auto liegend und reparierend verbracht zu haben, halten mich davon ab. Wobei weniger die Reparaturen als das Liegen unter dem Auto in meinem Alter den Gedanken des Kaufs eines Oldtimers ad absurdum führen.

Ein Kollege machte mich darauf aufmerksam, dass der Tesla eines Mitarbeiters im Firmengelände selbstständig und unaufgefordert Videoaufnahmen macht. Und tatsächlich – bei Annäherung an das Fahrzeug reagiert ein Bewegungssensor und nimmt mittels integrierter Kamera das Geschehen rund um das Auto per Video auf. Das Feature heißt Wächtermodus und darf in Deutschland nur auf dem Privatgelände genutzt werden.

Gerade in dieser Woche noch geflucht über den Anhängersensor bei meinem Auto, der mir bei jeder Anhängerfahrt weismachen will, dass ebendieser nicht richtig arretiert sei, lese ich zu meiner Erheiterung, dass es anderen Autofahrern mit der überbordenden Sensorenausstsattung in ihren Autos nicht besser geht. Tesla hat unter anderem einen Sensor, der an das System meldet, wenn der Fahrer die Hände vom Lenkrad nimmt. Das Auto bremst dann abrupt die Geschwindigkeit herunter. Nun funktioniert dieser Sensor anscheinend nicht immer und das Auto bremst willkürlich ab. Besonders unschön ist das natürlich beim Überholmanöver.

Offensichtlich haben sich etliche Tesla-Fahrer damit beholfen, sogenannte Lenkhilfen an das Lenkrad zu schrauben, die dem Sensor die Hand-am-Lenker Situation simuliert. Allerdings hat Amazon und der Shop Alibaba das Zubehörteil aus dem Sortiment geworfen. Wahrscheinlich wollten die sich nicht mit Tesla anlegen, denn peinlich ist die Sache ja schon, irgendwie bei einem so teuren Auto eine Lenkhilfe anzubringen, damit die Karre nicht überraschend abbremst.