Kurioses

Darwin Award 2014

Auch alle Jahre wieder, bereits seit 20 Jahren wird der Darwin Award verliehen. Der Preis geht posthum an Menschen, die sich auf möglichst dämliche Art und Weise aus dem Leben katapultiert haben.

Zwei Männer wollten auf der Urlaubsreise in Kenia unbedingt ein Eigenportrait (Selfie) mit einem wilden Elefanten machen. Der Elefant dachte dar nicht daran und trampelte die beiden ambitionierten Fotografen tot.

Gleich an sieben Personen geht der Darwin Award in Polen. Ein Bauer auf einer Schweinefarm wollte eine Klärgrube reinigen. Er stieg hinab und erlag mach kurzer Zeit den giftigen Schwefelwasserstoffdämpfen. Ein Helfer nach dem anderen stieg nun hinab in die Klärgrube. Keiner kam offensichtlich auf die Idee des giftigen Gases. Bis auf den letzten verendeten alle in der Grube.

Scott McKimmie, ein Engländer versuchte auf ungewöhnliche Art sein Auto starten. Er öffnete die Motorhaube und schloss kurzerhand sein Cabriolet kurz, vergaß jedoch die Handbremse anzuziehen und den Leerlauf einzulegen. Das Auto sprang an und überrollte ihn. Der übereifrige Automechaniker überlebte jedoch, wenn auch schwer verletzt.

Und der Klassiker. Am 26.12.2014 grillten in Wuppertal Bewohner auf dem Balkon. Nach dem Grillen wurde der glühende Grill mit ins Wohnzimmer genommen. Die Bewohner überlebten aufgrund des raschen Eingreifens der Feuerwehr die durch das freigesetzte Kohlenmonoxid Gas Vergiftung nur knapp.