zitiert

Zitate 2023

Zum Jahresabschluss einmal mehr die Zitate, die in besonderer Weise hängengeblieben sind und die auch wieder nachhaltig beweisen, dass es manchmal besser ist, den Mund zu halten. Einen besonderen Preis hat sich hierbei unsere Außenministerin erworben, die allerdings den Preis mit Friedrich Merz teilen muss. Merz zeigt uns in besondererer Art und Weise, was ein egomanischer Multimillionär so absondert und wie man trotzdem, aller Voraussicht nach, als Schmock Bundeskanzler werden kann.

Annalena Baerbock ist vielleicht tatsächlich mit dem hehren Wunsch zum Wohle des Volkes in die Politik gestartet, musste allerdings sehr schnell erkennen, dass, wenn man nicht aufpasst, die USA einen nicht unerheblichen Einfluß auf die Außenpolitik der Bundesregierung hat. Die Ehrung des US-Außenministeriums lässt in einem solchen Fall natürlich nicht lange auf sich warten.

„Wir führen einen Krieg gegen Russland.“
Außenministerin Baerbock verplappert sich mit einer Kriegserklärung

„Die sitzen beim Arzt und lassen sich die Zähne neu machen, und die deutschen Bürger nebendran kriegen keine Termine.“

Oppositionsführer Friedrich Merz ist sauer auf seinen Zahnarzt

„Also Leute, die so etwas wollen, denen hat man ins Gehirn geschissen.“

Heino, 85jähriger Volksliedbarde zur Frage des Genderns

„Ich wünsche mir einen totalen und vernichtenden Sieg“

Die Soziologin Eva Illouz in Anlehnung der Sportpalastrede Joeph Goebbels von 1943.

„Mir ist egal, ob es das Christkind gibt, hauptsache es bringt Geschenke“

Das jüngste Netzkind zweifelt an den weihnachtlichen Fabelwesen