Allgemein

Seit 1933 pausenlos in Sorge um deine innere Sicherheit [Klaus Staeck]

Der ehemalige Ministerpräsident Baden-Württembergs und Marinestabsrichter a.D. Hans-Georg Filbinger ist tot. Und was man so garnicht vermutet hätte bei einem NS-Richter der immerhin zwei Todesurteile fällte, merkte der jetzige Ministerpräsident im Ländle, Günther Oettinger, in seiner Trauerrede an:

„Anders als in einigen Nachrufen zu lesen, gilt es festzuhalten: Hans Filbinger war kein Nationalsozialist. Im Gegenteil: Er war ein Gegner des NS-Regimes.“



Aber jetzt wird’s richtig interessant in Oettingers Rede:

„Hans Filbinger wurde – gegen seinen Willen – zum Ende des Krieges als Marinerichter nach Norwegen abkommandiert. Er musste sich wegen seiner Beteiligung an Verfahren der Militärjustiz immer wieder gegen Anschuldigungen erwehren. Es bleibt festzuhalten: Es gibt kein Urteil von Hans Filbinger, durch das ein Mensch sein Leben verloren hätte. Und bei den Urteilen, die ihm angelastet werden, hatte er entweder nicht die Entscheidungsmacht oder aber nicht die Entscheidungsfreiheit, die viele ihm unterstellen.“

Quelle: spiegel.de



Das sehen andere ganz anders , aber wahrscheinlich gab’s dann ja überhaupt keine Nazis, damals.