Webgedöns

Weblesezeichen

Wer kennt das nicht? Interessante Seiten oder Artikel, die aus Zeitgründen mittels Drag and Drop in die Lesezeichenspalte des Browsers gezogen werden, um dort, spätestens wenn der Platz in der Leiste nicht ausreicht, ins Seitenleistennirwana zu verschwinden. Die bessere Alternative war bisher eine Auslagerung der gesammelten Links ins Netz, hatte aber den Nachteil einer zeitaufwändigen Eingabe der URL. Die Lösung für schnelleres und effizienteres Bookmarken hat die Seite instapaper.com parat. Mittels Javascript werden Artikel auf der persönlichen Seite zusammengefasst. Die Bedienung ist denkbar einfach. Nach Anmeldung [Nick-Name reicht], den Button Read Later in die Browserleiste ziehen, bei Gefallen einer Seite oder eines Artikels auf den Button klicken und schon generiert instapaper.com einen Link zum Artikel auf der persönlichen Seite. Genial.