Kurioses

Bilanzfragen

Die Begleiterscheinungen beim studieren unterscheiden sich nicht so sehr von denen vor 30 Jahren. Insbesondere die studentischen Wohngemeinschaften plagen sich im Hier und Heute immer noch mit den zwischenmenschlichen Problemen des Zusammenseins.

Zwar ist die Yukka-Palme als Endlösung von Rotwein – und Kippenresten offensichtlich ausgestorben, dennoch sorgt sich die Zwangsgemeinschaft zukünftiger Akademiker wie eh und je primär um monetäre Fragen – zumal am Monatsende. Und so wird die Einladung zum Wochenende per whatsapp zu epischer, unfreiwillig komischer Erzählkunst.

„Hey, das mit dem Marmorkuchen ist eine gute Idee, ihr könntet meine Mitbewohner aber nachhaltig mit dem Mitbringen von zwei bis drei Klopapierollen beeindrucken. Wir mussten unser Budget in der Abweichungsanalyse nach unten korrigieren, so dass wir zusammen auf ein Eigenkapital von vielleicht drei Euro kommen und dem Einkauf somit eine strikte Ausgabensperre auferlegt ist. Danke.“